Den Support für Göppinger Nazis aus Esslingen brechen!

2014-05-10_motto

 

 

 

Die Göppinger Neonazis der ANGP arbeiten eng mit den “Freien Nationalisten Esslingen zusammen” (FNES). Viele Aktionen wurden in den letzten zwei Jahren gemeinsam durchgeführt. Es gibt personelle Überschneidungen und Mitglieder beider Nazi-Gruppierungen sind von den Ermittlungen wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung betroffen. Nach den herben Rückschlägen für die ANGP und deren seit Anfang des Jahres bis auf 2 Aktionen anhaltende Inaktivität gilt es nun, die Unterstützung der Göppinger Nazis aus Esslingen zu brechen. Wir rufen mit zu der antifaschistischen Kundgebungstour am 10. Mai im Nachbarkreis auf, um uns auch dort den Naziumtrieben entgegenzustellen. Beginn ist um 10 Uhr in Nürtingen. Komm mit und zeig was von den Nazis zu halten ist!

Chronik der gemeinsamen Aktivitäten der Nazis aus GP und ES

Am 18. Februar 2012 hielten 40 Nazis in Göppingen, Esslingen und Rems-Murr-Kreis revisionistische Kundgebungen zu den Bombenagriffen auf Dresden im 2. Weltkrieg ab. Nazis der FNES sind bei dem Überfall auf eine Kundgebung des KGN vor dem Göppinger Rathaus am 2. März 2013 beteiligt, bei dem es Verletzte gibt. Am 28. Mai 2013 finden Hausdurchsuchungen der Polizei bei Nazis in GP, ES und Ulm wegen den “Unsterblichen” statt. Am 10. August bringt Sascha T. aus Deizisau das Fronttransparent der Göppinger Nazidemo im folgenden Oktober auf ein Nazi-Festival nach Berga und hängt es dort auf. Am 28. August 2013 bringen FNES ein Transparent an einer Brücke über die B313 in Nürtingen an, um für die Nazidemo in Göppingen zu werben. Zusätzlich werden Flugblätter in mehreren Orten im Nachbarkreis verteilt. Am 17. November 2013 sind Esslinger Nazis beim sogenannten “Heldengedenken” bei ihren Göppinger Kameraden in Geislingen-Eybach anwesend. Zur Weihnachtszeit kopieren die FNES die Aktion der Göppinger sich als Nikoläuse verkleidet auf Weihnachstmärkten nationalsozialistische Propaganda zu vertreiben. Am 23. Dezemeber 2013 spenden ANGP und FNES Tierfutter an die Tierheime in Göppingen und Esslingen. Am 26. Februar 2014 werden 19 Wohungen von Nazis in GP und ES durchsucht. Das LKA ermittelt wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung gegen die ANGP. Ein Tag später am 27. Februar organisieren die FNES eine Kundgebung auf dem Göppinger Schillerplatz gegen diese Ermittlungen.

Aufruf: Antifaschistische Kundgebungstour: Naziumtrieben entgegentreten!

Die Freien Nationalisten Esslingen sind eine seit Anfang 2013 aktive Gruppe aus jungen Faschisten. Die aus dem Kreis Esslingen stammenden Neonazis fallen immer wieder durch Hetzereien und Drohungen gegen Asylsuchende und Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen, auf. So versuchten sie in Wendlingen und Nürtingen ganz gezielt die allgemeine Stimmung via Flugblätter und Internet gegen dort lebende Asylsuchende aufzuheizen. Sie verunglimpften die Menschen als “kriminelle Ausländer” und versuchten mit der Warnung vor einer angeblichen Asylflut die Anwohner in Panik zu versetzen.

Um Nachwuchs zu akquirieren haben die FNES an Schulen sogenannte Schulhof-CDs verteilt und gezielt Jugendliche angesprochen. Doch es bleibt nicht nur beim Flyer und CDs verteilen: mehrfach bedrohten sie einen alternativen Jugendlichen, riefen öffentlich zu dessen Mord auf und schmissen Fensterscheiben in einem alternativen Wohnprojekt ein. Auf bundesweiten Naziaufmärschen, wie z.B. in Magdeburg im Januar 2014 oder auch auf den homophoben und rechtsgesinnten Demos gegen den Bildungsplan in Stuttgart, treten sie im Schulterschluss mit der NPD und anderen rechten Netzwerken auf, um ihr menschenverachtendes Weltbild zu verbreiten. Die Freien Nationalisten Esslingen sind sehr gut mit den Autonomen Nationalisten Göppingen vernetzt: beide Gruppen führen immer wieder gemeinsame Aktionen durch. Gegen die Autonomen Nationalisten Göppingen läuft gerade ein Verfahren wegen Gründung einer kriminellen Vereinigung. Weitere Vorwürfe sind Waffenbesitz, gefährliche Körperverletzung und Volksverhetzung. Durch personelle Überschneidungen kam es im Zuge der Ermittlungen auch zu Hausdurchsuchungen bei den Freien Nationalisten Esslingen.

Von öffentlicher Seite wird ihnen bislang kaum Widerstand entgegengesetzt und ihr Gefahrenpotential heruntergespielt. Dass der Staat gerne auf dem rechten Auge blind ist, hat nicht zuletzt der Skandal um den “Nationalsozialistischen Untergrund” (NSU) gezeigt. Deshalb gilt es sich entschlossen und solidarisch solchen Umtrieben entgegenzustellen. Mit Kundgebungen in Nürtingen, Wendlingen und Altbach wollen wir ihnen zeigen, dass ihre menschenverachtende Hetze nicht erwünscht ist und auch nicht geduldet wird, nicht im Kreis Esslingen und auch sonst nirgendwo!

Unterstützer:
Antifa Esslingen
Antifa Göppingen
Antifaschistische Jugend Rems-Murr
Antifaschistisches Aktionsbündnis Stuttgart und Region
Die Linke Esslingen
Die Linke Kirchheim
Die Linke Nürtingen
linksjugend [solid] Esslingen
Offenes antifaschistisches Aktionsbündnis Kirchheim (OABK)
RASH Stuttgart
Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der AntifaschistInnen VVN-BdA, Kreisvereinigung Esslingen

Flyer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Termine abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.