Rechte Aktivitäten in 2014

jb2014_coverUnser Jahresbericht über rechte Aktivitäten im Landkreis Göppingen ist erschienen. Nach dem Aus der ANGP dachten wir zuerst,  es lohne sich kaum einen zu machen. Doch es ist genau andersrum, wir halten fest, dass die Nazipartei “Dritter Weg” versucht sich in Göppingen zu etablieren, wir verfolgen nach was die sonstige nicht-faschistische Rechte wie AfD oder religiöse Fundamentalisten so treiben.

Im Bericht heißt es in der Zusammenfassung: Das Jahr 2014 im Landkreis Göppingen war von schweren Schlägen der Repressionsbehörden gegen die „Autonomen Nationalisten Göppingen“ (ANGP) geprägt. Die wenigen Aktionen der Neonazis vor den Verhaftungen, konnten erfolgreich verhindert werden. Die spärlichen Versuche nach den Verhaftungen erbrachten noch keine sichtbare Neuorientierung der Göppinger Naziszene. Ein Teil der Aktivitäten hat sich daher in den benachbarten Kreis Esslingen verlagert. Außerdem fungiert die Partei „Der Dritte Weg“ als ein Auffangbecken für die gescheiterten „Autonomen Nationalisten“ aus Göppingen. Der Versuch über Daniel Reusch, einer der Anführer der ANGP, eine legale Basis über die Partei „Die Rechte“ zu schaffen ist durch seinen Ausstieg aus Neonaziszene gescheitert. Die NPD/JN verbrachte die vergangenen Jahre im Schatten der aktivistischen ANGP und wurde zu einer vor dem im Kreis herrschenden Nazi-Potential überraschenden Bedeutungslosigkeit degradiert.

Hier findest du unsere Jahresberichte über rechte Aktivitäten für 2013 und 2012.

Dieser Beitrag wurde unter § 129, AFD, Allgemein, Autonome Nationalisten Göppingen, Broschüre, Dritter Weg, Graue Wölfe, Naziaufmärsche im Oktober, NPD abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.