Es gibt sie dennoch: Neonazis in Göppingen

transpieckigMorgen am Freitag Nachmittag will die neofaschistische Partei “Dritter Weg” einen Infostand in der Göppinger Fußgängerzone aufbauen. Von 13 bis 18 Uhr soll dieser in der Geislinger Straße angemeldet sein, was die Stadtverwaltung wohl zuerst rechtlich zu verhindern suchte. Nun wollen die Nazis antreten und unter Polizeischutz ihre rassistischen Flugblätter gegen Flüchtlingen unter den Passanten verteilen. Wir sagen klar und deutlich: Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda! AntifaschistInnen auf die Straße!

Reorganisierungsversuch der lokalen Naziszene

Die “Autonomen Nationalisten Göppingen” hatten sich vor etwa 2 Jahren intern zerstritten,  haben Verräter und Abtrünnige zu beklagen und dazu noch ein Verbotsverfahren wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung am Hals. Dennoch versucht es der übrig gebliebene, kleiner harter Kern der Göppinger Nazis nun unter dem legalen Deckmantel der bairischen Kleinstpartei “Dritter Weg” die Scherben im Landkreis Göppingen zusammen zu kehren. Ausdruck davon ist die Aufkleberschwemme in einigen bestimmten Teilen des Stadtgebietes als auch Wurfsendungen nationalistischer Propaganda in Briefkästen in bis jetzt noch ein paar wenigen Städten entlang des Filstal.

Dieser Beitrag wurde unter Dritter Weg, Termine abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.